Titel: Berndt's Wassersparer für Springbrunnen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 228 (S. 210–211)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj228/ar228064

O. Berndt's Wassersparer für Springbrunnen.

Mit Abbildungen auf Tafel 13.

Bei Springbrunnenanlagen wird häufig nicht der ganze zur Verfügung stehende Druck ausgenutzt, da derselbe eine gröſsere Steighöhe des Wasserstrahles, als die etwa gewünschte, bedingen würde; man hilft sich dann einfach mit Drosseln des Strahles unbekümmert darum, |211| daſs hierbei der überschüssige Druck nutzlos verloren geht. Dieser Drucküberschuſs wird nun durch den in Fig. 6 und 7 Taf. 13 in ½ n. Gr. wiedergegebenen Wassersparer zur Verstärkung des Strahles mit Rückfallwasser, also zur Ersparung von Druckwasser bei gegebener Strahlstärke nutzbar gemacht.

Der Berndt'sche Wassersparer (D. R. P. Nr. 338 vom 21. August 1877) ist ein aus mehreren concentrisch über einander liegenden Düsen bestehender Strahlapparat. Befindet sich derselbe im Bassin unter Wasser und tritt in die unterste, engste Düse Druckwasser ein, so saugt dieses beim Uebergang in die zweite Düse Rückfallwasser an; der so verstärkte Strahl übt beim Verlassen dieser Düse abermals eine saugende Wirkung aus u.s.f. Die jedesmalige Verstärkung des Strahles hat natürlich eine allmälige Verminderung seiner Steighöhe zur Folge, und es läſst sich durch passende Wahl der Düsenzahl diese leicht nach Wunsch gestalten. Die Düsen sind zum Schutz vor Verunreinigungen mit einem cylindrischen Gitter umgeben.

H.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: