Titel: Benost und Poulan's Vorrichtung für Spinnereimaschinen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 228 (S. 221–222)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj228/ar228071

Vorrichtung zum Abreiſsen gebrochener Fäden bei Selfactors.

Mit Abbildungen auf Tafel 18.

Die in Fig. 5 und 6 Taf. 18 im Grundriſs und Ansicht skizzirte Vorrichtung ist von Benost und Poulan im Textile Manufacturer, 1878 |222| S. 106 als zu dem Zwecke dienlich beschrieben, bei Woll-Selfactors gebrochene Fadenstücke abzureiſsen, ehe sie mit einem Nachbarfaden verdreht und aufgewickelt werden, wobei sonst solche Doppelfäden beim Einfahren gewöhnlich selbst abreiſsen, also einen doppelten Fadenverlust hervorrufen.

Zu diesem Behufe ist auf der Welle des Gegenwinders G zwischen je zwei Spindeln eine gekrümmte Schiene E festgeschraubt, welche vor Beginn der Wageneinfahrt mit dem Gegenwinder gehoben wird, um dann fehlerhafte Fadenstücke – wie z.B. das punktirt gezeichnete D'1 – abzureiſsen.

Für Baumwoll-Spinnmaschinen hat die Vorrichtung keinen Werth, da sie das Fadenanknüpfen zu viel beengen würde.

–n.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: