Titel: [Folacci's Wagen zum Abladen schwerer Steinblöcke.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 228 (S. 229)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj228/ar228075

Folacci's Wagen zum Abladen schwerer Steinblöcke.

Mit einer Abbildung auf Tafel 16.

Fig. 10 Taf. 16 stellt die Seitenansicht dieses Wagens, bei welchem das Abladen groſser Steinblöcke in völlig gefahrloser Weise vor sich geht, im Augenblick des Abladens zweier Quadersteine dar. Auf der Platte A sind 6 Rollen paarweise einander gegenüber gelagert; auf diesen Rollen ruht der bewegliche Boden C, welcher den Stein aufnimmt. Eine Neigung von ungefähr 5 : 100 gestattet, wenn man einen am Vordertheil des Wagens angebrachten Vorstecker hinwegzieht, das sanfte Hinabgleiten dieses Bodens mit seiner Last, bis er das hintere Ende des Wagens um seine halbe Länge überragt. In dieser Lage halten ihn zwei Zapfen E, welche sich gegen die auf beiden Seiten der Platte A angeordneten Gleitschienen D legen. Sobald aber der Schwerpunkt der Last auſserhalb der Unterstützungsfläche fällt, so kippt der bewegliche Boden um, bis er mit der Walze F den Boden berührt; der Stein aber gleitet auf der nunmehr steileren Unterlage bis zur Erde hinab. Dieses Stadium des Abladens ist es, welches unsere Figur darstellt. Um nun den Wagen vollends seiner Last zu entledigen, braucht man nur das Gespann anziehen zu lassen, wodurch der Stein langsam hinter dem Wagen niedergelassen wird. Eine kleine Walze G erleichtert das Abgleiten des Steines von der Unterlage C. Mit Hilfe der Kette I, welche sich auf eine am Vordertheil des Wagens angebrachte Winde wickelt, ist ein Mann im Stande, den beweglichen Boden wieder auf den Wagen hinaufzuziehen. (Nach dem Bulletin de la Société d'Encourragement, 1878 Bd. 5 S. 114.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: