Titel: Telegraphen-Statistik in den Jahren 1875 und 1876.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 228 (S. 369–370)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj228/ar228122

Zur Statistik der Telegraphen in den Jahren 1875 und 1876.

Mit Tabellenbeilage.

Das Journal télégraphique veröffentlichte in dem 3. und 4. Bande (1876 bis 1878) amtliche Nachweise über die Telegraphenanlagen und den Telegraphenverkehr der zum internationalen Verbände gehörigen Verwaltungen für 1875 und 1876. Wir geben nachstehend einen Auszug daraus und setzen darin die für 1876 geltenden Zahlen gleich unter jene für 1875 (für 1874 vgl. D. p. J. 1877 223 643). Die Vereinigten Staaten gehören dem internationalen Verein noch nicht an; die Mittheilungen über die Western Union Company sind dem Berichte des Vorsitzenden dieser Gesellschaft an die Generalversammlung entnommen. Wir fügen den in der Tabelle enthaltenen Zahlen einige der von dem Journal télégraphique beigegebenen Erläuterungen bei. (Die aufgeführten Semaphorenämter sind solche mit Telegraphendraht.)

Deutschland. Unter den Beamten sind die telegraphirenden Postbeamten nicht mitgerechnet. In Gebrauch stehen 2 Meyer'sche Apparate, 2 Automaten von Wheatstone und 9 von Siemens und Halske. Die Eisenbahntelegraphenapparate sind 1876 nicht mitgezählt. Die Ausgaben können wegen der Vereinigung der Post und Telegraphie nicht mehr getrennt angegeben werden.

Bayern hat 632 bezieh. 634 Magnetzeigertelegraphen von Siemens und Halshe.

Oesterreich. Die Morse der Eisenbahnen und der Privat-Telegraphengesellschaft sind nicht mitgezählt. 2 Meyer'sche Telegraphen.

Ungarn hat 2 Kozmata'sche Gegensprecher, 6 Automaten, 17 Farbschreiber. In der Gesammtzahl der Telegramme sind die von den Eisenbahnen beförderten inneren und internationalen (158 627 i. J. 1875, 36 412 i. J. 1876) nicht enthalten.

Belgien. Die Diensttelegramme enthalten auch die der Eisenbahnen, der Posten und der Marine.

Frankreich. 1875 sind 1291km Kabel nicht eingerechnet. 1875 waren 1388 Zeigertelegraphen in Dienst.

Groſsbritannien. 1608km Unterseelinien sind mitgerechnet, die Linien der Eisenbahnen nicht; in der Drahtlänge 1875 sind 5761km unterseeische und 1063km Privatdrähte eingerechnet. Unter den anderen Apparaten sind 1875 4050, 1876 4855 Apparate auf Privatlinien. Die Diensttelegramme wurden nicht gezählt. In den Einnahmen sind die als Miethen für die an Private und Journale vermietheten Drähte eingegangenen Gelder inbegriffen. – Das Indische Amt hat 5 Telegraphenämter an dem Hoogly, 1 an dem Rangoon-Flusse, 1 an dem Golf von Martaban. Das Indische Amt erstreckt sich über 2476634qkm mit 189208824 Einwohner auf britischem und 1647654qkm mit 51388679 Einwohner auf indischem Gebiet. – Das Indo-europäische Amt hat 2430km Luftlinien (wovon 1274 auf die Linie Teheran-Bushire kommen) und 2256km unterseeische; die Drahtlänge beträgt 6182 (3871) und 3211km. Von den Aemtern gehören 14, von den Apparaten 47 der Linie Teheran-Bushire, deren Personal Einkommen und Ausgaben mitgezählt sind. Die 3757 Diensttelegramme betreffen den internationalen Dienst.

Italien. 13290km Eisenbahndrähte für 1875 (14864km für 1876) wurden mitgerechnet, die 1290 Morse-Apparate der Eisenbahnstationen nicht. Italien hat 3 Meyer'sche Apparate.

|370|

Norwegen hat 29 Doppelnadeltelegraphen von Wheatstone und 11 einfache, 1875 20 und 1876 26 Zeigertelegraphen von Siemens (für elektromagnetischen Strom), 1875 19 und 1876 22 Zeigertelegraphen von Digney frères.

Die Niederlande besitzen 2 Meyer'sche Apparate.

In Persien stehen 2352km Draht in Betrieb des Indo-europäischen Amtes und 1328 in dem der Indo-europäischen Gesellschaft und sind mit eingerechnet; ersteres hat 6 Stationen mit 15 Morse, letztere 1 Station. Die 52 Apparate der persischen Verwaltung sind meist Klopfer; als Reserve dienen 28 Morse'sche und Bréguet'sche Apparate. In den Ausgaben sind auch die auſserordentlichen (für den Linienbau) mit enthalten.

Rumänien hat 1108, bezieh. 1058 Post- und Telegraphenbeamte.

Schweden hat 1875 8, 1876 3 optische Stationen. 1875 war 1 Apparat von Olsen, 2 von Wheatstone vorhanden, die übrigen waren Eisenbahn-Zeigertelegraphen; 1876 2 von Wheatstone und 4 von Siemens, übrigens Eisenbahn-Zeigertelegraphen.

Die Schweiz hatte auſserdem 1875 noch 147, i. J. 1876 168 Relais, welche Apparatdienst versehen. 2 Meyer'sche Telegraphen. Unter den Beamten sind 1876 1053 Beamte der Post, Eisenbahn etc. mitgerechnet.

Dänemark. Unter den Diensttelegrammen für 1876 sind 18375 Witterungstelegramme.

Portugal. Die Drähte der Eisenbahnen und Privatgesellschaften sind nicht gerechnet. Von den Stationen sind 6 auf Madeira, 1 auf St. Vincent (Cap Vert). Das Privatamt ist zu Pomarao und gehört der die Mienen auf St. Domingo ausbeutenden Gesellschaft. In den Diensttelegrammen stecken die meteorologischen.

Ruſsland. 1875 auſserdem 17114 bezieh. 17974km Eisenbahnlinien, 3634km indo-europäische, 384 bezieh. 397 andere Privat-Linien mit bezieh. 37537 und 39255, 7555; 384 und 404km Draht. Die Morse-Apparate der 999 Eisenbahn-Telegraphenstationen sind 1875 nicht mitgerechnet; wohl aber 1876 die 2139 Apparate in 1068 Eisenbahn-Telegraphenstationen.

Vereinigte Staaten. 3749km Linien mit 6083km Draht der Southern and Atlantic Telegraph Company und 692km der American Telegraph of Michigan Company, welche von der Western Union Company angekauft worden sind, wurden nicht mitgerechnet; ebenso wenig die 105 bezieh. 45 Aemter dieser Gesellschaften. Die Apparate sind 8437 bezieh. 10306 Klopfer, 18 bezieh. 9 Typendrucker, 1729 bezieh. 1639 Schreibapparate; dazu kommen 11186 Relaiselektromagnete, 253 bezieh. 220 Translatoren etc., 183 Duplex- und 113 Quadruplex-Apparate. Die Preſstelegramme und 37190 telegraphische Mandate sind mitgerechnet.

Bezüglich der Specialstatistik der Telegraphenavis, der dringenden und recommandirten Telegramme verweisen wir auf unsere Quelle. (Die Einnahmen und Ausgaben sind in Franken ausgedrückt.)

E–e.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: