Titel: [Auffangapparat für Abdampfwasser; von A. H. C. Bachmann.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 228 (S. 484)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj228/ar228155

Auffangapparat für Abdampfwasser; von A. H. C. Bachmann.

Mit einer Abbildung auf Tafel 34.

Durch das vom Auspuffdampf mitgerissene Wasser haben die dem Abdampfrohr zunächst liegenden Mauern und Dächer namentlich im Winter stark zu leiden. Zur Vermeidung dieses Uebelstandes hat A. H. C. Bachmann den in Fig. 1 Taf. 34 skizzirten einfachen Apparat construirt. Derselbe besteht aus einem Blechtrichter, in dessen unterer engerer Mündung ein grader, etwas in den Trichter reichender Rohrstutzen befestigt ist, während die obere Oeffnung ein mit Distanzbolzen derart angenieteter Blechdeckel deckt, daſs zwischen dessen Rand und der Trichterwand ein kleiner, etwa 6mm weiter Spielraum bleibt; in diesem Deckel ist ebenfalls ein kurzes Rohr befestigt, dessen unteres Ende schräg angedreht (zugespitzt) ist, und dessen Achse genau mit der des unteren Rohres zusammenfällt; letzteres wird in der Muffe des Abdampfrohres am besten durch Verbleien befestigt.

Das sich aus dem Auspuffdampf an den Rohrwänden niederschlagende und den Dampfstrahl einhüllende Wasser wird nun bei dessen Austritt aus dem unteren Rohrstutzen radial. abgeschleudert, von dem Sack zwischen letzterem und dem Trichter aufgefangen und durch ein Röhrchen nach Belieben abgeleitet. Der entwässerte Dampf entweicht durch das obere Rohr. Beim Beginn des Auspuffens wird aus dem Trichter Luft mitgerissen; durch den Spielraum um den Deckel kann dieser Abgang sich von auſsen wieder ersetzen. (Vgl. Büttgenbach's Auffangapparat, *1874 213 374.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: