Titel: Kennedy's Spiral-Lochstempel.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 228 (S. 494–495)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj228/ar228162

Kennedy's Spiral-Lochstempel.

Mit Abbildungen auf Tafel 35.

Mit Kennedy's Lochstempel (Fig. 3 und 4 Taf. 35), dessen Schneidkante am Umfange des Stempels eine Schraubenlinie bildet, wurden Stahlbleche gelocht und bezüglich ihrer Festigkeit nach dem Lochen mit solchen verglichen, welche mit dem sonst gewöhnlich gebräuchlichen Lochstempel von gleichem Durchmesser gelocht wurden. Man kann sich den neuen Lochstempel in der Weise dargestellt denken, daſs man das obere schräge Schermesser einer gewöhnlichen Blechschere in sich selbst einrollt, wobei ein Theil der Schneide von der Achse, also vom Mittelpunkt gegen den Umfang des Lochstempels und der weitere Theil in der Schraubenlinie am Umfange des Lochstempels fortläuft. Das Lochen wird auf diese Weise ein Scheren, welches vom Mittelpunkt beginnend nach und nach den ganzen Umfang des herzustellenden Loches bestreicht, wobei somit der Putzen nach und nach und nicht wie bei dem alten Lochstempel gleichzeitig am ganzen Umfange abgetrennt wird, was namentlich bei relativ groſsem Lochdurchmesser, bezieh. geringer Blechstärke im Verhältnisse zum Lochdurchmesser, einen geringeren Kraftaufwand mit sich bringt.

Festigkeit gelochter Stahlbleche bei Anwendung von Kennedy's Spirallochstempel und dem alten Lochstempel.


Durch-
Messer
Des
Loches

Bruchspannung

Verlängerung


Bruch-
quer-
schnitt
Bemerkung

Total

auf 1qmm
auf 50mm Länge
in der Umgebung
des Loches

auf 100mm
mm k k mm mm qmm
22,48

22,74
22,61

22,86
22,47
––––––
Mittel
20570
20410
19230
16800
19410
20480
17690
–––––
19227
44,83
42,42
40,43
36,07
42,68
42,93
39,00
–––––––
41,2
2,75
5,75
3,5
0,75
1,5
1,75
2,25
––––––––––––––
2,6
5,5
11,5
7,0
1,5
3,0
3,5
4,5
––––––––
5,2
459
481
475
465
455
477
454
––––––
466
Gelocht mit dem alten
gewohnlich gebräuch-
lichen Lochstempel
22,48
22,35



22,74
22,48
––––––
Mittel
20800
21770
20960
20070
20640
21590
20680
–––––
20930
44,50
47,59
44,71
43,07
45,11
46,47
43,23
–––––––
45,0
6,75
6,25
5,75
3
6,5
6,75
2,25
–––––––––––––
5,3
13,5
12,5
11,5
6
13
13,5
4,5
––––––––
10,6
467
457
469
466
457
464
478
––––––
465
Gelocht mit Kennedy's
Spirallochstempel.

Die Versuche wurden in den Locomotivfabriken der London and North-Western Railway in Crewe unter der Leitung von F. W. Webb vorgenommen und zeigen die in vorstehender Tabelle auf metrisches |495| Maſs umgerechneten Versuchsresultate, daſs auch die Festigkeit der gelochten Bleche bei Anwendung des Spirallochstempels, welcher durch die Firma Thomson, Sterne und Comp. in London und Glasgow vertrieben wird, eine gröſsere ist als bei Anwendung des alten Stempels. Es zeigen nämlich die mit Kennedy's Lochstempel gelochten Bleche im Mittel eine Zugfestigkeit von 45k,0 auf 1qmm, die mit dem gewöhnlichen Lochstempel bearbeiteten Bleche aber nur 41k,2. Die Stahlbleche hatten hierbei eine Dicke von ungefähr 11mm und waren in der Form der Fig. 5 Taf. 35 jedoch mit nur einem Loche in der Mitte hergestellt.

Eine andere Reihe angestellter Versuche mit je zwei Löchern in einem Blechstreifen von ungefähr 11mm Dicke nach Fig. 5, wobei immer das eine Loch mit dem Spirallochstempel, das andere mit dem gewöhnlichen Lochstempel hergestellt war, zeigte ebenfalls den Vortheil des Spirallochstempels, indem die Blechstreifen stets an der Stelle des mit dem gewöhnlichen Lochstempel hergestellten Loches rissen. Als Bruch Spannung ergab sich hierbei im Mittel 41k,1 auf 1qmm.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: