Titel: Prüfung von Portlandcement.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 228/Miszelle 12 (S. 93–94)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj228/mi228mi01_12

Prüfung von Portlandcement.

E. Gärtner berichtet in der Wochenschrift des österreichischen Ingenieur – und Architectenvereines, 1877 S. 291 über Versuche mit verschiedenen Cementen bezüglich des Gewichtes lose und im Zustande der Verpackung (fest), Bindezeit, Mahlung und mittlere Festigkeit. Folgende Tabelle zeigt die Resultate derselben:


Nr.
Gewicht von 1cbm Siebe-
probe-
Rückstand
Abbinde-
zeit auf
Glas
Zugfestigkeit für Mörtel
1 : 3 nach
lose fest 8 Tagen 28 Tagen
k k Proc. Min. k auf 1qc
1 1180 1760 34,25 65 7,675 11,775
2 1150 1730 16,75 33 10,710 11,380
3 1130 1805 26,50 33 12,050 12,850
4 1350 1910 12,25 360 9,730 15,600
5 1365 1940 9,50 14 9,580 16,400
6 1505 2160 23,00 360 7,050 9,800

Weiter folgen vergleichende Angaben über drei verschiedene österreichische Portlandcemente, woraus das Güteverhältniſs der neben einander gestellten |94| Cemente zu entnehmen ist, und das Maſs der Vortheilhaftigkeit in der Anwendung derselben mit Bezug auf die erprobte Festigkeit, das Gewicht und den Preis des betreffenden Materials. Derartige Zusammenstellungen auf Grundlage vorhergegangener Erprobungen werden daher immer den nöthigen Aufschluſs ertheilen, wenn es sich darum handelt, für ein auszuführendes Bauobject aus den concurrirenden Portlandcementen das vortheilhafteste, d.h. verhältniſsmäſsig billigste Material zu wählen.



Nr.

Gewicht,
lose,
von 1cbm

Preis
für
100k

Preis,
lose,
für 1cbm
Zugfestig-
keit (1 : 3)
nach
28 Tagen

Gütever-
hältniss

Vortheil-
haftigkeit
k fl. ö. W. k auf 1qc
6 1505 3,72 55,99 9,80 = 1 gesetzt = 1 gesetzt
3 1130 3,88 43,84 12,85 1,31 1,67
5 1365 3,88 52,96 16,40 1,67 1,76
Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: