Titel: Erdöl als Brennmaterial.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 228/Miszelle 5 (S. 89–90)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj228/mi228mi01_5
|90|

Erdöl als Brennmaterial.

In Paterson (New-Jersey) sind kürzlich Versuche angestellt worden, Petroleum zur Dampferzeugung zu verwenden. Es wurde dazu ein kleiner verticaler Dampfkessel von 0m,41 Durchmesser und 1m,22 Höhe, mit aufgesetztem Blechschornstein benutzt. Unter demselben befand sich die Feuerungsanlage, die allein auf Neuheit Anspruch macht. Sie besteht einfach aus einem eisernen Behälter von 20cm Länge, 15cm Weite und 11cm,5 Höhe, der am Boden etwas zusammengezogen und hier, sowie in den Seitenwandungen gleich oberhalb desselben mit Oeffnungen versehen ist. Dieser Behälter wird mit Asbest angefüllt. Eine Röhre an dem einen Ende des Feuerkastens leitet Petroleum oder Naphta aus dem Behälter zu. Sobald der Asbest vollständig mit Oel getränkt ist, wird angezündet und der Zutritt desselben durch einen Hahn regulirt. Die Flamme streicht durch die eben erwähnten Oeffnungen und gibt eine so groſse Hitze, daſs in wenigen Minuten Dampf von 7at Pressung erzielt wurde. Da der kleine Kessel für höhere Spannungen nicht hinreichend stark war, so wurde das Feuern eingestellt. Es unterliegt keinem Zweifel, daſs bedeutende Temperaturen auf diese Weise hervorgebracht werden können; als Uebelstand erschien nur dabei, daſs sich zumal im Anfang viel dichter, schwarzer Rauch von unangenehmem Gerüche entwickelte.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: