Titel: Mechanismus zum Auslöschen von Petroleumlampen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 228/Miszelle 7 (S. 90)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj228/mi228mi01_7

Mechanismus zum Auslöschen von Petroleumlampen.

Textabbildung Bd. 228, S. 90
Die Th. Müller'sche Sicherheitsvorrichtung für Petroleumlampen (::*1876 222 536) ist von G. Bülau, C. H. Köhler und C. F. Schüſsler in Hamburg D. R. P. Nr. 302 vom 2. Juli 1877) dahin verbessert worden, daſs die auſsen und innen um das Brandrohr c gelegten Löschhülsen d, d' durch einen wesentlich vereinfachten Mechanismus bewegt werden, wenn die Lampe umfällt, oder wenn die Flamme gelöscht werden soll. Letzteres geschieht einfach durch Niederdrücken des Hebels h, welcher bei i an den Brennermantel angelenkt ist und lose unter die Hülsen d, d' oder deren Verbindungsstängelchen e, e' greift. Das sichere Auslöschen der Flamme beim Umfallen der Lampe erfolgt durch ein Gewicht G, indem dasselbe hierbei von seiner Schale herabfällt, den Hebel h sofort anzieht und die Löschhülsen hochhebt.

Den Vertrieb von Petroleumlampen mit solcher Sicherheitsvorrichtung hat die Firma Schüſsler und Comp. in Hamburg übernommen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: