Titel: Zur Geschichte des Injectors.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 228/Miszelle 1 (S. 279)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj228/mi228mi03_1

Zur Geschichte des Injectors.

A. de Hemptinne behandelt im Bulletin du Musée de l'industrie de Belgique, 1878 S. 65 in knapper übersichtlicher Form die Entwicklungsgeschichte des heute zu den verschiedenartigsten Anwendungen gelangten Injectors. Als Vorläufer desselben werden die Wassertrompen angeführt, wie sie selbst heute noch ab und zu in den Alpengegenden und im Harz vorkommen und das erste Mal von dem italienischen Mechaniker Branca in seinem Werke Le Machine (Rom 1629) erwähnt werden. Genauere Beobachtungen über die um einen ausströmenden Wasserstrahl entstehende Saugwirkung wurden zuerst 1797 von Venturi in Paris veröffentlicht; die erste praktische Verwerthung dieser Resultate in einem Injector soll der Marquis Mannoury d'Ectot 1812 gefunden und 1818 in Frankreich patentirt haben. Von hier an folgt eine rasche Entwicklung der verschiedensten Formen, welche der Verfasser in deutlichen principiellen Skizzen dargestellt und mit zahlreichen Literaturangaben belegt hat. In der gewissenhaften Benutzung und Anführung alles vorhandenen Materials sehen wir einen besonderen Vorzug dieser interessanten Abhandlung, welche auch als Sonderabzug bei G. Mayolez in Brüssel erschienen ist.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: