Titel: Anwendung des Sauerstoff-Schwefelkohlenstoff-Lichtes in der Photographie.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 228/Miszelle 16 (S. 284–285)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj228/mi228mi03_16

Anwendung des Sauerstoff-Schwefelkohlenstoff-Lichtes in der Photographie.

Nach Versuchen von F. Lossen (Photographisches Archiv, 1878 S. 70) steht das Sauerstoff-Schwefelkohlenstoff-Licht dem des Magnesiums nach (vgl. 1875 215 478). Verfasser hat durch eine enge Blende, welche in allen Versuchen gleichweit von der Lichtquelle entfernt angebracht wurde, bestimmte Mengen der verschiedenen Lichter auf Bromsilberplatten wirken lassen und durch mechanische Vorrichtungen gesorgt, daſs die Belichtung bei allen Versuchen |285| genau dieselbe (etwa ⅓ Secunde) sein muſste. Die Wirkungen der verschiedenen Flammen waren auf derselben Platte verzeichnet (die Platte war mit Pappe bedeckt, aus welcher einzelne Streifen ausgeschnitten und wieder eingesetzt waren, die dann aufgehoben und nach der Belichtung wieder aufgelegt wurden). Bei der nun folgenden Hervorrufung unterlagen sonach alle Bilder der Lichtwirkungen derselben Behandlung. Die Wirkung des Magnesiumlichtes übertraf stets die des Sauerstoff-Schwefelkohlenstoff-Lichtes. Wurden die Versuche ohne Anwendung der Blende angestellt, so war das Resultat ein Umgekehrtes, woraus er schlieſst, daſs die Beobachtungen Anderer aus dem Vergleiche ungleich groſser Flammen erhalten sind.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: