Titel: Wiederherstellung gebrauchter Siederohre.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 228/Miszelle 2 (S. 279)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj228/mi228mi03_2

Wiederherstellung gebrauchter Siederohre.

Das zur Wiederherstellung alter gebrauchter Siederohre in Amerika eingeschlagene Verfahren besteht einfach darin, daſs dieselben neuerdings erhitzt und schwächer gezogen werden, worauf sie ohne weiteres wieder in neue Kessel eingezogen werden können. Das Engineering and Mining Journal, 1878 Bd. 25 S. 107 bemerkt dazu, daſs die Fabrikanten, welche sich mit diesem Industriezweige beschäftigen, bezüglich der Festigkeit der wiederhergestellten Siederohre Garantien anbieten, und hält dies auch für thunlich, falls nur bei der Auswahl des alten gebrauchten Materials mit der gehörigen Sorgfalt vorgegangen wurde, da angenommen werden könne, daſs das Wiedererhitzen und Ziehen die Festigkeit der Rohre erhöhe, die Qualität des Eisens verbessere und die Schweiſsung vervollkommne. Bisher gegen diesen Industriezweig vorgebrachte Bedenken werden als unstichhaltig bezeichnet, so lange nicht durch Versuchsresultate die Unnahbarkeit derselben neuen Rohren gegenüber erwiesen ist. Es ist übrigens ganz begreiflich, daſs dieser neue Industriezweig von mancher Seite als eine gefährliche Täuschung bezeichnet wird.

J. P.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: