Titel: Zur Kalibestimmung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 228/Miszelle 21 (S. 286)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj228/mi228mi03_21

Zur Kalibestimmung.

Um zu verhüten, daſs bei der Kalibestimmung mittels Platinchlorid durch zu weites Eindampfen auch Natriumplatinchlorid in Alkohol unlöslich wird, empfiehlt Ulex (Zeitschrift für analytische Chemie, 1878 S. 175), der Lösung, welche etwa 0g,5 Chlorkalium enthält, vor dem Eindampfen 5cc eines 20proc. Glycerins und 10cc einer Platinlösung von 1,1 sp. G. zuzusetzen. Wird nun im Wasserbade abgedampft, so scheidet sich das Kaliumplatinchlorid in gröſseren Krystallen ab, die sich leicht und vollständig mit Alkohol auswaschen lassen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: