Titel: Erzeugung von Tula- (Niello-) Silber in Deutschland.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 228/Miszelle 7 (S. 281–282)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj228/mi228mi03_7
|282|

Erzeugung von Tula- (Niello-) Silber in Deutschland.

Das seit Jahrhunderten nur in Ruſsland, bekannte und ausgenutzte Verfahren zur Herstellung des Productes, welches nach der russischen Stadt Tula (eigentlich Niello) heiſst, ist nach dem Berliner Tagblatt von der Firma F. Zacher und Comp. in Berlin aufgefunden worden und wird von dieser in groſsem Maſse betrieben. Tula wird aus 9 Th. Silber, 1 Th. Kupfer, 1 Th. Blei und 1 Th. Wismuth (welches Metall in den bisherigen Vorschriften fehlte) hergestellt, welche geschmolzen und mit Schwefel gesättigt werden. Diese Mischung ergibt das prächtige Blau, welches irrthümlicherweise so oft als Stahlblau betrachtet wird.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: