Titel: Entwicklung des Leopoldshaller Salzbergbaues.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 228/Miszelle 9 (S. 379)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj228/mi228mi04_9

Entwicklung des Leopoldshaller Salzbergbaues.

Nach einer Mittheilung von H. Borchardt (Berg- und hüttenmännische Zeitung, 1878 S. 113) zeigt folgende Tabelle die Entwicklung des Leopoldshaller Salzbergbaues von seinem Entstehen i. J. 1858 an bis zum Schluſs des Jahres 1877. Es wurden abgebaut:

Jahr Kalisalzlager Steinsalzlager
cbm cbm
Vor 1862 3797,3
1862 453,4 2227,2
1863 12877,0 490,5
1864 45833,0 1383,1
1865 32942,7 1510,0
1866 61771,7 372,8
1867 53487,0 768,1
1868 67471,0 2327,0
1869 69532,8 5540,5
1870 98327,6 3708,0
1871 137275,0 1139,8
1872 199400,5 2541,0
1873 207732,0 14909,5
1874 151948,4 12357,9
1875 237826,2 8613,6
1876 243080,5 13429,6
1877 329325,3 8661,3
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Summe 1959284,1 83777,2.

Beide Lager lieferten demnach 2043061cbm oder 3590347t. Rechnet man hiervon die noch in der Grube lagernden Vorräthe und Abfälle, so ergibt sich in den unterirdischen Bauen von Leopoldshall ein Hohlraum entsprechend einem Würfel von rund 121m Kantenlänge. Bezüglich der Ventilation desselben muſs auf unsere Quelle verwiesen werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: