Titel: Die Bestandtheile des Marpinger Wassers.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 228/Miszelle 14 (S. 477)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj228/mi228mi05_14

Die Bestandtheile des Marpinger Wassers.

Das am 8. November 1876 geschöpfte Wasser aus der Marpinger Quelle im Regierungsbezirk Trier, die in letzter Zeit viel von sich reden gemacht hat, enthielt nach H. Vohl (Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft, 1878 S. 878) in 1l:

mg
Kalk 13,4
Magnesia 8,9
Eisenoxyd 3,0
Kieselsäure 4,8
Schwefelsäure 3,4
Chlor 0,1
Salpetrige Säure Spuren
Kali und Natron Spuren
Organische und flüchtige Substanzen 20,0

Von einer medicinischen Wirkung dieses Wassers kann demnach nicht die Rede sein.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: