Titel: Zur Kenntniſs der Gelbbeeren.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 228/Miszelle 22 (S. 480)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj228/mi228mi05_22

Zur Kenntniſs der Gelbbeeren.

Die Untersuchung der Farbstoffe der Gelbbeeren und des Quercitrons von C. Liebermann und O. Hörmann (Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft, 1878 S. 952) hat ergeben, daſs an eine Identität, wie sie Hlasiwetz zwischen Quercitrin und Xanthorhamnin und Quercetin und Rhamnetin vermuthete, und gegen die sich bereits Bolley zweifelnd und Schützenberger ablehnend ausgesprochen haben, nicht zu denken ist, wenn man beide Gruppen von Verbindungen direct mit einander vergleicht. Man braucht zu dem Zweck nur die Löslichkeitsverhältnisse ins Auge zu fassen; Xanthorhamnin löst sich leicht in kaltem, Quercitrin nur in kochendem Wasser und fällt beim Erkalten der Lösung sofort in deutlichen, seideglänzenden Nadeln aus; Rhamnetin löst sich kaum, Quercetin viel leichter im Alkohol. Hinsichtlich der Löslichkeit nähert sich allerdings der Farbstoff aus dem harzigen Glycosid dem Quercetin.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: