Titel: [Roth's Sägefeilen-Führung.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 229 (S. 32)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj229/ar229010

Roth's Sägefeilen-Führung.

Mit einer Abbildung auf Tafel 5.

Zur Erleichterung des Schärfens der Sägezähne mit Hilfe der Sägefeile empfiehlt sich Roth's Sägefeilen-Führung (Fig. 7 Taf. 5), welche zur Verwendung bei jeder Art Kreissägeblättern mit beliebigem Durchmesser und beliebiger Zahnbreite geeignet ist. In derselben werden die gewöhnlichen Handfeilen mit dreieckigem, halbrundem und flachem oder ganz rundem Querschnitte verwendet. Die Führung der Feilen erfolgt derart, daſs die Schneiden der Zähne sämmtlich dieselbe Schräge und dieselbe Entfernung von einander erhalten. Einmal gefeilte Sägeblätter können erforderlichen Falles leicht wieder nachgefeilt werden, und zwar in der kürzesten Zeit und mit dem geringsten Kraftaufwande. In Uebereinstimmung mit dem Apparate ist eine Tabelle angelegt, welche die Theilung und Zahnschräge enthält, wie sie für die verschiedenen Arten der Sägeblätter am vortheilhaftesten befunden wurden. Man hat daher nur nöthig, die Schräge und Theilung für ein specielles Sägeblatt aus der Tabelle zu entnehmen und den Apparat danach einzustellen, so daſs selbst ein ungeübter Arbeiter in der Lage ist, das Sägeblatt genau zu feilen.

Das Sägeblatt ist zwischen zwei Backen A eingespannt und durch den Bolzen B centrirt; letzterer ist durch einen Ring gesteckt, welcher mit der centralen Bohrung des Sägeblattes übereinstimmt, und es kann das Sägeblatt um die Achse dieses Bolzens leicht weiter gedreht werden, sobald die Zähne oberhalb der Einspannbacken eingefeilt sind. Die Lehre C dient dazu, die Säge in ihrer richtigen Lage zu erhalten. Um Sägeblätter von verschiedenem Durchmesser einspannen zu können, sind für den Bolzen B mehrere Löcher in verschiedener Entfernung von der Oberkante der Einspannbacken vorhanden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: