Titel: Mason's Saugkasten für Papiermaschinen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 229 (S. 93–94)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj229/ar229032

Mason's Saugkasten für Papiermaschinen.

Mit einer Abbildung auf Tafel 1.

Die Herstellung einer Luftverdünnung bei Saugkästen mittels Dampfstrahlpumpen ist nach Carl Hofmann (Handbuch der Papierfabrikation, S. 243) schon früher in Vorschlag gebracht worden, aber wegen des bedeutenden Dampfverbrauches nicht weiter in Anwendung gekommen. Neuerdings empfiehlt nun S. Mason jun. in Manchester den in Fig. 7 Taf. 1 skizzirten Apparat (D. R. P. Nr. 460 vom 7. August 1877) auf Grund der in mehreren englischen Fabriken erzielten günstigen Resultate. Die Einrichtung des Injectors, dessen mit Handrad stellbare Dampfdüse mit a bezeichnet ist, ergibt sich aus der Abbildung von selbst.

|94|

Die mit diesem Apparat erzeugte Luftverdünnung soll wesentlich stärker sein, als zum Abziehen der überschüssigen Nässe erforderlich ist; die Papiermaschine kann mithin arbeiten, selbst wenn der Saugkasten Luft zieht, was bei den jetzigen Einrichtungen mit Heber oder Pumpen nicht der Fall ist, indem zum Zwecke der Reparatur stets ein Abstellen der Maschine stattfinden muſs.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: