Titel: Elce's Spulenabnehmer für Ring-Spinnmaschinen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 229 (S. 326)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj229/ar229113

Elce's Spulenabnehmer für Ring-Spinnmaschinen und Doublirmaschinen.

Mit Abbildungen auf Tafel 27.

Dieser von J. Elce und Comp. in Manchester construirte Apparat (Fig. 1 und 2 Taf. 27 nach dem Textile Manufacturer, 1878 S. 67). dient zum Abziehen der gefüllten Spulen von den Spindeln ohne Gefahr, letztere hierbei zu verbiegen; auſserdem erspart man viel Handarbeit mit dem Wiederanknüpfen des Garnes auf die leeren Spulen.

Beim Betriebe der Spinnmaschine liegt die Abnehmplatte von den Spulen zurückgezogen unten bei a'. Dreht man nach erfolgter Füllung der Spulen und Senkung des Wagens C durch einen Handgriff die Welle b, so schiebt sich die Abnehmplatte a unter die Spulen und hebt dieselben von den Spindeln ab, indem sie sich auf den Wagen C auflegt und mit diesem hoch und tief geht. Die Spulen lassen sich hierauf sehr bequem wegnehmen und leidet die Bewickelung nicht im Geringsten durch den Druck. Ist dies erfolgt, so werden leere Spulen aufgesteckt, die Abnehmplatte a wird durch Drehen der Welle b zurückgestellt, die leeren Spulen fallen nieder in ihre Mitnehmerstifte ein und bewickeln sich sofort wieder regelrecht.

Das Herunterstellen der Ringbank C erfolgt durch einen Mechanismus, welcher mit der Ausrückung so verbunden ist, daſs C sich tief stellt, wenn die Maschine ausgerückt wird. Hierbei machen die Spindeln und der Wagen noch so viel Bewegung, daſs sich der Faden auf die Spindel wickeln kann (wieder anknüpft) und der Wagen C noch einmal hoch und tief geht. Man soll hierdurch ¾ der sonst für solche Arbeiten nöthigen Zeit sparen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: