Titel: [Die Oldham-Kleisterbüchse für Spinnmaschinen.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 229 (S. 327)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj229/ar229114

Die Oldham-Kleisterbüchse für Spinnmaschinen.

Mit einer Abbildung.

Diese von Bailey und Comp. in Salford bei Manchester zu beziehende Kleisterbüchse trägt auſsen bei a eine Bürste und bei b ein Rädchen, welches durch ihm ertheilte Drehung ein elastisches Band ohne Ende in dem Kasten c bewegt; füllt man letzteren halbvoll mit Stärkekleister und dreht b, so läuft der Kleister infolge Einwirkung eines Abstreichers d gleichmäſsig zur Kastenöffnung d heraus und herunter auf die Bürste a.

Textabbildung Bd. 229, S. 327

Dieser von Cordingly erfundene Apparat findet in Spinnereien Anwendung, um die Spindeln unten klebrig zu machen, damit der anzuknüpfende Faden leicht daran haftet. Der Spinner bewegt diese Büchse schnell auf dem Spindelwagen hin, so daſs die Bürste den unteren Theil der Spindeln bestreicht und das Rädchen b durch Reibung auf dem Wagen sich dreht. (Nach dem Textile Manufacturer, 1877 S. 409.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: