Titel: [Verwerthung von Kohlenklein.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 229 (S. 348)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj229/ar229128

Verwerthung von Kohlenklein.

Mit Abbildungen auf Tafel 30.

In Avesta ist es nach einer Mittheilung der Zeitschrift des Berg- und hüttenmännischen Vereines für Steiermark, 1878 S. 138 gelungen, den Gasgenerator für die Glühöfen ausschlieſslich mit einem Gemisch von 1 bis 2 Th. sögen. Holzkohlenlösche, wie sie sich in Kohlenschuppen sammelt, und 2 bis 3 Th. Sinders aus der Asche von den mit Steinkohlen gefeuerten Rosten zu speisen. Das Gemisch wird durch die Schüröffnungen a des Generators, von welchen Fig. 17 und 18 Taf. 30 Querschnitt und Längsschnitt zeigen, eingefüllt und sammelt sich in dem etwa 2m hohen Raum b. Die Gebläseluft wird durch d zugeführt, die Gase wieder aus h abgeleitet, während sich die Schlake in g sammelt, welche durch die Reinigungsöffnungen e und die mit abgedrehten Eisentrichtern ausgesetzten Stöcheröffnungen f entfernt wurde. Die Menge der aus dem Gemische erhaltenen Generatorgase beträgt ¼ von der aus reiner Steinkohle erhaltenen.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: