Titel: Ueber das Reifen der Trauben.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 229/Miszelle 11 (S. 99)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj229/mi229mi01_11

Ueber das Reifen der Trauben.

Nach C. St. Pierre und L. Magnien (Comptes rendus, 1878 Bd. 86 S. 249) entwickeln die Trauben während ihrer Reife Kohlensäure, und zwar ist die Menge derselben immer gröſser als die des aufgenommenen Sauerstoffes. Sie geben in trocknen Räumen Wasser ab und nehmen solches in feuchten auf. Die Säuren und die Glycose bilden sich in der Pflanze und werden durch den Saft den Trauben zugeführt. Hier werden die Säuren verbrannt, bei fortgeschrittener Reife auch der Zucker.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: