Titel: Anwendung der Sonnenwärme für industrielle Zwecke.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 229/Miszelle 4 (S. 96–97)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj229/mi229mi01_4
|97|

Anwendung der Sonnenwärme für industrielle Zwecke.

Bei seinen an verschiedenen Orten Algeriens angestellten Versuchen über die Verwerthung der Sonnenwärme für industrielle Zwecke bediente sich Mouchot (Comptes rendus, 1878 Bd. 86 S. 1019) silberplattirter oder galvanisch versilberter Messingspiegel, welche die Wärme ausgezeichnet reflectiren, bei sorgfältiger und reinlicher Behandlung sich wenig verändern und billig herzustellen sind (vgl. 1876 219 177). Er fand die Intensitätsänderungen der Sonnenwärme im Laufe eines Tages von Morgens 8 Uhr bis Abends 4 Uhr bei reinem Himmel im Allgemeinen sehr gering. Die Intensität der gesammelten Wärme ist schon um 6 bis 7 Uhr Morgens genügend; sie wächst von 7 bis 8 Uhr rasch und nimmt von 4 bis 6 Uhr Abends in ähnlicher Abstufung wieder ab. Um die Menge der verwerthbaren Wärme in verschiedenen Jahresabschnitten zunächst an einem und demselben Orte, dann in ganz Algerien zu bestimmen, bediente sich Mouchot eines Siedeapparates und fand die mit Hilfe desselben für 1 Minute und auf 1qm gesammelte Wärmemenge für Algier im April gleich 7c, im Mai gleich 8c, im Juni und Juli gleich 8c,5. Eine Leistung von 7c aber hat die Bedeutung, daſs ein Reflector von 1qm Oberfläche im Stande ist, in weniger als 12 Minuten 1l Wasser von 20° ins Sieden zu bringen, oder stündlich 778g oder 1322l Dampf von normaler Spannung zu erzeugen. Mouchot beabsichtigt, die Pariser Weltausstellung 1878 mit einem groſsen Receptor von 25qm zu beschicken.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: