Titel: Ueber die Beschädigungen der Waldungen durch schweflige Säure.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 229/Miszelle 11 (S. 299–300)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj229/mi229mi03_11

Ueber die Beschädigungen der Waldungen durch schweflige Säure.

Bei Lemathe in Westphalen zeigen mehrere Nadelholzbestände in der Nähe der dortigen Zinkhütten Krankheitserscheinungen, bis sie nach einiger Zeit |300| absterben. Nach J. König (Landwirthschaftliche Zeitung für Westphalen und Lippe, 1877 S. 380) enthielten die Nadeln und Zweige in 1000 Th. Trockensubstanz folgende Schwefelsäuremengen:

Nadeln Zweige
Asche Schwefel-
säure
Schwefel-
säure in
der Asche
Asche Schwefel-
säure
Schwefel-
säure in
der Asche
I. Rothtanne. Proc. Proc.
Vom Leitersberg, Südwestseite,
gesund

45,59

5,12

11,23

30,79

1,44

4,67
Westseite, krank 55,67 6,56 11,78 30,68 1,85 6,03
Vom Ahmerholz, Südostabhang,
krank

78,07

10,67

13,60

35,66

3,11

8,72
II. Lärche.
Vom Leitersberg, Südwestseite,
gesund
49,34 10,63 21,54 28,13 1,28 4,55
Vom Berg Hoppei, krank 55,02 12,58 22,84 35,55 2,55 7,17
„ „ „ krank 56,71 10,57 18,13 38,51 2,51 6,51
Vom Ahmerholz, krank 63,27 13,64 21,55 41,95 3,26 7,77
III. Weimuthskiefer.
Vom Stübchen, anscheinend gesund 33,81 5,04 14,91 33,56 2,20 6,55
Vom Ahmerholz, krank 34,79 5,59 16,06
IV. Kiefer.
Nach Analysen von Fr. Krutzsch
und H. Schulze, gesund

39,95

1,10

2,75



Vom Berg Hoppei, krank 33,82 4,11 12,15 30,08 2,29 7,56

Der schädliche Einfluſs der schwefligen Säure ist demnach wohl unzweifelhaft (vgl. 1876 220 88).

Zwei Abfluſswässer von Zinkblendwerken zu Gevelinghausen bei Olsberg, die jede Vegetation vernichten, enthielten in 1l:

I II
Zinkoxyd 164mg 119mg
Kalk 50 50
Magnesia 25 6
Schwefelsäure 302 187.
Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: