Titel: Beseitigung der Pyrogallussäure-Flecke in Leinen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 229/Miszelle 17 (S. 302)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj229/mi229mi03_17

Beseitigung der Pyrogallussäure-Flecke in Leinen.

Zum Zeichnen der Wäsche wird die Stelle für die Schrift mit einer Lösung von 2 Th. Pyrogallussäure in 100 Th. 45proc. Weingeist getränkt und nach dem Trocknen mit einer schwach ammoniakalischen 14proc. Silberlösung beschrieben. Nach H. Hager (Chemisches Centralblatt, 1878 S. 408) ist nach völligem Trocknen diese Stelle dann mit reinem Wasser auszuwaschen. Wird hierzu ein kalkhaltiges oder ammonhaltiges oder ein Soda oder Seife enthaltendes Wasser verwendet, so färbt sich die mit der Pyrogallussäure getränkte Stelle mehr oder weniger dunkelbraun. Diese braunen Flecke sind dann auf dem gewöhnlichen Wege nicht zum Verschwinden zu bringen, wohl aber, wenn man sie mit einer Lösung von Oxalsäure in 50- bis 60proc. Weingeist reibt und wäscht und die feuchten Stellen dem Tages- oder Sonnenlichte aussetzt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: