Titel: Neues Verfahren, Metalle auf galvanischem Wege mit Platin zu überziehen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 229/Miszelle 12 (S. 395–396)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj229/mi229mi04_12

Neues Verfahren, Metalle auf galvanischem Wege mit Platin zu überziehen.

Die bisher mit den verschiedenartigsten Platinverbindungen erlangten Resultate lieſsen immer noch insofern zu wünschen übrig, als der Ueberzug, |396| besonders nach längere Zeit andauerndem Geschlossensein des galvanischen Stromes meistens miſsfarbig (nahezu dunkelgrau) ausfiel und, falls derselbe eine gewisse, noch immer nicht genügende Dicke erlangt hatte, leicht in dünnen Schichten sich abblätterte und deshalb nicht verwendet werden konnte, kupferne und andere Gefäſse vor dem Angriff von Säuren u. dgl. hinlänglich zu schützen. Böttger empfiehlt nun im Jahresbericht des Frankfurter physikalischen Vereines für 1877, S. 20 einen frisch gefällten, gut ausgewaschenen Platinsalmiak in der Siedhitze in einer ziemlich concentrirten Lösung von citronensaurem Natron zu lösen. Verwendet man bei der Galvanisirung zwei starke Bunsen'sche Elemente, so erhält man mit dieser Platinlösung einen schönen, glänzenden, sich nicht abblätternden Niederschlag von reinem Platin.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: