Titel: Ueber den Einfluss der Nahrung auf die Knochenbildung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 229/Miszelle 21 (S. 398)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj229/mi229mi04_21

Ueber den Einfluſs der Nahrung auf die Knochenbildung.

Durch Versuche an jungen Thieren hat Lehmann (Chemisches Centralblatt, 1878 S. 495) gezeigt, daſs eine an Phosphaten ungenügende Nahrung nicht allein die Ausbildung des Skeletes, sondern auch die einzelnen Theile desselben wesentlich beeinfluſst. Bei einem jungen Schweine, welches Verfasser 126 Tage lang nur mit Kartoffeln ernährt hatte, war Rachitis die Folge einer solchen mangelhaften Nahrung. Bei anderen von demselben Wurfe stammenden Schweinen, welche Kartoffeln, ausgelaugtes Fleischmehl und auſserdem noch Phosphate als Nahrung gleich lange Zeit erhalten hatten, waren die Skelete normal ausgebildet. Jedoch fanden auch bei diesen Thieren Unterschiede je nach der Art der zugesetzten Phosphate statt, indem zwei mit phosphorsaurem Kalium ernährte Thiere porösere und specifisch leichtere Knochen hatten, als die mit diesem Salze in Verbindung mit phosphorsaurem und kohlensaurem Calcium gefütterten Schweine.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: