Titel: Gewinnung von Theobromin aus Cacaoschalen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 229/Miszelle 16 (S. 486–487)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj229/mi229mi05_16

Gewinnung von Theobromin aus Cacaoschalen.

Dragendorff empfiehlt im Archiv der Pharmacie, 1878 Bd. 213 S. 1 zur Herstellung des Theobromin, Cacaoschalen 3mal mit Wasser auszukochen, die Lösung mit Bleiessig (auf 5k Schalen 4k,5 Bleiessig aus 930g Bleiacetat und 312g Bleioxyd) zu fällen, im Filtrat den Bleiüberschuſs durch verdünnte Schwefelsäure zu entfernen, dann dasselbe mit Magnesia zu neutralisiren, abzudampfen und schlieſslich mit gebrannter Magnesia zur Trockne zu bringen. Nun wird einige Mal mit 80proc. Weingeist ausgekocht, aus dem Filtrat der |487| Alkohol abdestillirt; das aus der erkalteten syrupartigen Flüssigkeit auskrystallisirte Theobromin wird in wässeriger Lösung mit Thierkohle entfärbt, dann zur Krystallisation verdampft. Die Rentabilitätsrechnung stellt sich folgendermaſsen:

k
4,5 Cacaoschalen 1,62 M.
0,94 essigsaures Blei 0,94
0,3 Bleiglätte 0,30
1,0 Alkohol (Verlust) 1,00
Thierkohle, Magnesia u.s.w. 0,50
––––––––
4,36 M.

Der Verkaufswerth der erhaltenen 13g,5 Theobromin beträgt 25 M.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: