Titel: [Niederschraubventil von Glück und Höpffner in Schönebeck a. E.]
Autor: Glück,
Höpffner,
Fundstelle: 1878, Band 230 (S. 396)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj230/ar230091

Niederschraubventil von Glück und Höpffner in Schönebeck a. E.

Mit Abbildungen auf Tafel 33.

In Fig. 3 und 4 Taf. 33 ist ein neues Niederschraubventil (*D. R. P. Nr. 1639 vom 1. November 1877) veranschaulicht, welches seiner constructiven Durchführung wegen bemerkenswerth erscheint. Die mit Gewinde versehene Ventilspindel tritt nicht selbst durch das Gehäuse, sondern durch deren hülsenförmige Mutter, welche oben zu einer Griffscheibe erweitert ist. Das Drehen der Spindel wird durch zwei Lappen an der Ventilplatte verhindert, welche einen im Gehäuse angegossenen Steg s umgreifen. Das Princip dieser Anordnung erinnert an das Ventil von Dupuch (* 1876 222 571), bei welchem jedoch richtiger die Stopfbüchse durch einen aufgeschliffenen Conus ersetzt ist.

Bei der vorliegenden Construction ist noch an der mit einer Lederscheibe geliderten Ventilplatte ein parabolischer Conus c angebracht, welcher in die Durchgangsöffnung reicht und diese nur ganz allmälig, und zwar in einem bestimmten Verhältniſs zur Zahl der Spindeldrehungen frei macht.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: