Titel: [Sattler's Gasfang für Hohöfen.]
Autor: Sattler,
Fundstelle: 1878, Band 230 (S. 411)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj230/ar230102

Sattler's Gasfang für Hohöfen.

Mit Abbildungen auf Tafel 33.

Der von Sattler in Königshütte (Oberschlesien) angegebene Gasabfang (*D. R. P. Nr. 1826 vom 2. Februar 1878) besteht aus conischen Röhren – von 418 und 496mm innerer Weite und 1m,883 Länge – welche je nach der Schachtweite in verschiedener Anzahl vertheilt in der Art über dem Ofenschacht mittels schmiedeiserner Träger und Guſsplatten gehalten werden, wie dies aus den Skizzen Fig. 16 und 17 Taf. 33 ersichtlich ist. Ueber den Röhren ist noch ein Eisenmantel (800mm hoch) angebracht, der den Aussturzraum bildet, über welchen die Gleise der Gichtbrücke führen. Die Beschickung erfüllt auch die Röhren, so daſs das Gas in dem Raum zwischen den Röhren, welcher oben durch einen Plattenbelag, seitlich durch einen auf der Schachtmauer stehenden Blechmantel begrenzt ist, sich ansammelt und durch die seitlichen Rohrleitungen abgeführt werden kann.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: