Titel: Lungren's Argandbrenner für Lampen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 230 (S. 478–479)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj230/ar230127

Lungren's verbesserter Argandbrenner für Lampen.

Mit Abbildungen auf Tafel 39.

Das centrale Luftrohr A (Fig. 21 Taf. 39) ist an seinem unteren Ende geschlossen und durch kurze Seitenrohre B mit dem in den |479| Lampenfuſs zu schraubenden Rohr verbunden. An das Rohr C, um welches sich eine Rinne in Schraubenform windet, ist der mit Luftlöchern durchbrochene Träger des Zugglases und des Schirmes befestigt. Der Dochthalter D (Fig. 22) besteht aus zwei concentrischen, durch Rippen mit einander verbundenen Hülsen, wovon die äuſsere (Fig. 23) gleichfalls mit einer Schraubenrinne versehen ist, in welche die Rinne des Rohres C mit ihrer convexen Seite paſst. Das Centralrohr A ist an seiner äuſseren Seite mit einer Längsrinne und die innere Hülse des Dochthalters mit einer Nase versehen, welche in diese Rinne greift. Die senkrechte Auf- und Niederbewegung des Dochthalters wird dadurch erzielt, daſs man das Rohr C nach der einen oder der anderen Richtung dreht. Derjenige Theil des cylindrischen Dochtes, welcher unterhalb der Rippen des Dochthalters zu liegen kommt, ist an der betreffenden Stelle aufgeschnitten. Das amerikanische Patent Nr. 201805 vom 26. März 1878 lautet auf C. M. Lungren in Baltimore, Md.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: