Titel: Zur Nachweisung freier Schwefelsäure im Essig.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 230/Miszelle 19 (S. 370)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj230/mi230mi04_19

Zur Nachweisung freier Schwefelsäure im Essig.

J. H. Huber verdampft auf einem Platinblech einige Tropfen Ammoniummolybdat zur Trockne, fügt einige Tropfen des betreffenden Essigs zu, verdunstet vorsichtig, bis der Rückstand eben noch feucht ist, entfernt von der Flamme und kühlt durch Aufblasen ab. War auch nur eine Spur freier Schwefelsäure zugegen, so tritt deutliche blaue Färbung ein. (Correspondenzblatt des Vereines analytischer Chemiker, 1878 S. 31.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: