Titel: Jod in Seepflanzen des stillen Meeres.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 230/Miszelle 14 (S. 513)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj230/mi230mi06_14

Jod in Seepflanzen des stillen Meeres.

Nach einer Analyse von W. B. Bones gab die Asche einer Abart von Laminaria, welche an den Küsten von Kalifornien in groſser Menge bis zu 1m,5 Länge wächst:

Eisen Spuren
Aluminium 0,093
Calcium 9,870
Magnesium 5,320
Silicium 1,210
Natrium 8,110
Kalium 15,580
Jod 0,995
Schwefelsäure 26,275
Phosphorsäure 3,240
Kohlensäure 16,670
Chlor 5,700
Brom Spuren
–––––––

Verlust
93,06
6,94
100,00.

Der Aschengehalt betrug 15 Proc. der getrockneten Pflanze.

Wir entnehmen die Analyse dem Scientific American Supplement, 1878 S. 2265, verweisen aber, was den Jodgehalt anbetrifft, welchen unsere Quelle doppelt so hoch findet als den aller sonst bekannten Analysen, auf die Untersuchung asturischer Vareche (1877 226 599), welche 0,982 und 2,5 Proc. Jod aufweisen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: