Titel: [Bestimmung des Stickstoffes.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1879, Band 232 (S. 419)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj232/ar232128

Bestimmung des Stickstoffes.

Mit einer Abbildung auf Tafel 36.

Zum Auffangen des nach Dumas' Verfahren freigemachten Stickstoffes verwenden A. Fleischer und Nemes (Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft, 1879 S. 451) einen Scheidetrichter a (Fig. 11 Taf. 36) von 200 bis 500cc Inhalt, der unten mit einem zweimal durchbohrten Kork geschlossen ist. Die eine Bohrung trägt ein Glasrohr, welches durch einen Gummischlauch mit der Kalilauge enthaltenden Flasche b verbunden ist; das zweite Glasrohr z setzt den Behälter a mit dem Verbrennungsrohr in Verbindung. Durch Heben der Flasche b wird zunächst der Trichter a und das Glasrohr z mit Kalilauge gefüllt. Nun verdrängt man die Luft durch Kohlensäure aus der Verbrennungsröhre, verbindet dieselbe mit dem Glasrohr z und läſst den entwickelten Stickstoff in dem Behälter a aufsteigen. Nach beendigter Verbrennung treibt man auch den noch in der Röhre befindlichen Stickstoff durch Kohlensäure in den Apparat, läſst stehen, füllt die Schale c mit Wasser und fängt den Stickstoff in bekannter Weise in einer Meſsröhre auf.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: