Titel: Lade für mechanische Bandwebstühle.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1879, Band 234/Miszelle 5 (S. 74–75)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj234/mi234mi01_5

Lade für mechanische Bandwebstühle.

P. Bäumchen in Barmen (* D. R. P. Nr. 4705 vom 30. August 1878) stellt zweispulige Bandwebladen in der Weise her, daſs er die Schiffchen in Kreisbogenstücken laufen läſst, die in entgegengesetzter Lage so zu einander gestellt sind, daſs die oberen Schiffchen nach unten laufen und die unteren nach oben bewegt werden, um hierauf in entgegengesetzten Richtungen ihren Weg zu vollenden. Die Bewegung erfolgt durch Excenter, Tritte, über Rollen geführte Riemen, zwei Stück horizontal laufende Zahnstangen, in diese eingreifende Zahnräder und Kreisbogenverzahnung an jedem Schiffchen und kann so regulirt werden, daſs entweder nur die untere oder die obere Reihe arbeitet, oder daſs beide Schiffchen reihen gleichzeitig Schuſs eintragen. Ganz wesentliche Vortheile solcher Laden den bisherigen zweispuligen Webeladen gegenüber sind, daſs man den Stuhl nicht anzuhalten braucht, wenn die Spulen leer werden, daſs man durch einen Schieber nur die eine Reihe abzustellen hat und hierauf die andere inzwischen mit gefüllten Spulen besetzte |75| Reihe einrückt, daſs man endlich mit beiden Reihen, also mit Schützenwechsel arbeiten kann, ohne die Lade zuvor hoch oder tief stellen zu müssen. In Folge dessen erzielt man bessere und billigere Waare.

E. L.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: