Titel: [Fensterputzer von Reimer Jacobs in Hamburg.]
Autor: Jacobs, Reimer
Fundstelle: 1880, Band 235 (S. 266)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj235/ar235114

Fensterputzer von Reimer Jacobs in Hamburg.

Mit Abbildungen auf Tafel 29.

Zum Reinigen besonders hoher Fenster kann man sich zweckmäſsig eines Fensterputzers (* D. R. P. Nr. 5434 vom 19. October 1878) bedienen, welcher in Fig. 1 bis 3 Taf. 29 ersichtlich gemacht ist. An einer (abgebrochen gezeichneten) Stange G ist mit Flügelschrauben n, m ein Gelenkstück E und ein halbkreisförmiges Brett A in beliebiger Neigung festzustellen. Am Brettrand sind flache Schwammstücke B, die oben durch Leisten c gedeckt sind, aufgenagelt; der Raum zwischen denselben ist mit Borsten C ausgefüllt. Mit der angefeuchteten Bürste werden die Fenster gewaschen, wobei ihre Form auch das Reinigen der Ecken gestattet. Der Schwammbesatz verhütet das Spritzen der Bürste. Zum Trocknen der Fenster bedient man sich derselben Vorrichtung, nachdem die Bürste gegen ein ebenfalls halbkreisförmig geformtes Brett ausgewechselt wurde, welches mit geeigneten Putzlappen überzogen ist; letztere werden durch einen Gummiring e gespannt erhalten, welcher in einer Vertiefung des Brettrandes liegt und sich leicht abnehmen läſst, wenn die Lappen ausgewechselt werden sollen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: