Titel: [Eisschrank von J. N. Kulzer in Ludwigshafen.]
Autor: Kulzer, J. N.
Fundstelle: 1880, Band 235 (S. 369)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj235/ar235153

Eisschrank von J. N. Kulzer in Ludwigshafen.

Mit Abbildungen auf Tafel 39.

Bei diesem in Fig. 14 und 15 Taf. 39 dargestellten Eisschrank (* D. R. P. Nr. 8035 vom 7. März 1879) besteht der im oberen Theil angebrachte Eisbehälter aus einem Zinkblechkasten A ohne Boden, welcher auf einer Zinkrast B steht, unter der sich das zur Aufnahme des Schmelzwassers bestimmte Wasserschiff D befindet. Das an dem Boden dieses Wasserbehälters niedergeschlagene Wasser wird durch eine Schutzwand C aufgefangen und gemeinschaftlich mit dem Schmelzwasser durch das Rohr a abgeleitet. An dem Eisbehälter ist ferner ein Loch angebracht, über welchem sich die in Fig. 15 im Durchschnitt gezeichnete Nase N befindet, angeblich zur Entfernung der Luft aus dem Eisbehälter; auſserdem sollen zwei kleine Flügelventilatoren die Luft aus dem um den Eisbehälter befindlichen Raum entfernen.

Die Wände des Schrankes bestehen aus zwei Brettern mit zwischenliegendem, angeblich luftleerem Räume; dann folgt nach innen und auſsen eine Schicht Asche und eine Zinkwand. Die Thüren sind ebenso, oder einfach aus Holz mit Zinkbekleidung.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: