Titel: [Reibräder mit wellenförmigen Profilen.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1880, Band 235 (S. 411)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj235/ar235163

Reibräder mit wellenförmigen Profilen.

Mit Abbildungen auf Tafel 40.

Zur geräuschlosen Kraftübertragung zwischen parallelen oder gekreuzten Wellen (statt der Stirnräder oder Kegelräder) gibt W. D. Rondi in Duisburg (* D. R. P. Nr. 6258 vom 10. Januar 1879) eigen thümlich geformte Reibräder an, welche, wie Fig. 6 bis 10 Taf. 40 zeigen, aus je zwei wellenförmigen Scheiben oder Ringen bestehen. Antriebsscheibe kann jedoch blos die gröſsere sein, so daſs diese Räder nur zur Uebersetzung ins Schnelle benutzt werden können. Nach Angabe des Erfinders sollen sie namentlich bei groſsen Umdrehungsgeschwindigkeiten anwendbar sein.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: