Titel: J. Singer's Flüssigkeitsheber.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1880, Band 235 (S. 426)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj235/ar235175

Flüssigkeitsheber von J. Singer u. Comp. in Papa (Ungarn).

Mit Abbildungen auf Tafel 44.

Das Aussaugen der Luft aus einem Heber kann vermieden werden, wenn man denselben vor dem Gebrauch mit der zu hebenden Flüssigkeit vollständig anfüllt und Sorge trägt, daſs diese nicht aus dem Heber flieſsen kann, bevor das eine Ende desselben in das zu entleerende Gefäſs getaucht ist. Der vorliegende Heber (* D. R. P. Nr. 6186 vom 24. Januar 1879) ist dementsprechend eingerichtet. Das eine Ende des doppelt gekrümmten Heberrohres a (Fig. 3 und 4 Taf. 44) ist geschlossen und mit seitlich angebrachtem Hahn c versehen, während über das andere offene Ende ein Sauger e geschoben und mittels Bajonetverschluſs an diesem befestigt wird. Mit dem auf dem Heber verschiebbaren Pfropfen f wird der erstere im Faſs befestigt. Beim Gebrauch öffnet man zunächst den Hahn c und füllt den Heber durch sein nach oben gerichtetes offenes Ende. Nach Ansetzen des Saugers und Schlieſsen des Hahnes dreht man den Heber um und befestigt ihn im Faſs; dieses wird sich entleeren, sobald man den Hahn c wieder öffnet.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: