Titel: Herstellung colorirter Photographien auf Glas.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1880, Band 235/Miszelle 15 (S. 84)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj235/mi235mi01_15

Herstellung colorirter Photographien auf Glas.

Nach dem Vorschlage von F. Meyer jun. in Mannheim (D. R. P. Nr. 7132 vom 14. Januar 1879) klebt man die Photographie mit der Bildseite auf Glas, läſst sie völlig trocknen, reibt auf der Rückseite das Papier völlig ab und macht das Bild mit Paraffin durchscheinend. Man legt dann ein zweites Glas auf die Rückseite des Bildes, befestigt es an dem anderen und bemalt es mit den entsprechenden Oelfarben, gibt aber auf dem zweiten Glase nur die Grundschatten an. Hierauf nimmt man die beiden Gläser wieder aus einander und malt auf die Rückseite des Bildes, welches auf das erste Glas geklebt ist, die Augen, Haare, Lippen u.s.w. Dann legt man die Gläser wieder auf einander, so daſs das Gemalte sich deckt und befestigt die Gläser an einander.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: