Titel: Brock's Wasserrad.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1880, Band 235/Miszelle 2 (S. 161)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj235/mi235mi02_2

Brock's Wasserrad.

Statt des gewöhnlichen Stromrades will R. Brock in Reudnitz bei Leipzig (* D. R. P. Nr. 5620 vom 26. Juni 1878) ein auf der Fluſssohle liegendes horizontales Rad anwenden, welches nach Art der horizontalen Windräder aus Flügeln besteht, die mit drehbaren Klappen versehen sind. Bei der Bewegung der Flügel gegen den Strom stellen sich die Klappen nach der Stromrichtung, während sie in der Stromrichtung dem Wasser ihre volle Fläche darbieten. Die verticale Radachse ist in einem Rahmen gelagert, welcher an ober Wasser zu befestigenden Ketten hängt. Der Erfinder führt als Vortheile dieses Rades an, daſs es von Hochwasser, Frost und Eisgang nicht benachtheiligt wird und den Schiffsverkehr auf dem Strom nicht hindert.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: