Titel: Zur Herstellung von Steinkohlenziegel.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1880, Band 235/Miszelle 9 (S. 164–165)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj235/mi235mi02_9
|165|

Zur Herstellung von Steinkohlenziegel.

Nach C. Hilt in Kohlscheid bei Aachen (D. R. P. Nr. 7590 vom 1. Januar 1879) wird käufliche Cellulose in einem Rührwerk mit 10 Th. heiſsem Wasser aufgeweicht, dann mit Kalkmilch, Leim, Wasserglas oder Steinkohlenpech versetzt. 1 Theil dieses Bindemittels wird nun mit 10 Th. Kohle unter Erwärmen mittels Wasserdampf gemischt, die erhaltene Masse in einer Presse unter einem Druck von mindestens 200k/qc zu Steinen geformt und diese entsprechend getrocknet.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: