Titel: Keilscheibenpumpe von K. Hoffmann in Prinz-Karlshütte bei Rothenburg a. d. Saale.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1880, Band 235/Miszelle 3 (S. 321)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj235/mi235mi04_3

Keilscheibenpumpe von K. Hoffmann in Prinz-Karlshütte bei Rothenburg a. d. Saale.

Bei diesen Pumpen (* D. R. P. Nr. 6552 vom 26. Februar 1879) wird das Wasser durch schnelle Drehung einer achsial im Pumpencylinder gelagerten und sich mit ihrem Umfang möglichst dicht an die Cylinderwandung anschlieſsenden Scheibe gehoben, welche mit mehreren radial gestellten, von unten nach oben schräg verlaufenden Schlitzen (Kanälen) versehen ist. Die Pumpe kann deshalb als Kreiselpumpe betrachtet werden, und mag nur noch erwähnt sein, daſs die Anwendung zweier solcher „Keilscheiben“ über einander zur Erhöhung des Effectes angerathen wird, und daſs zur Verhinderung der Mitdrehung des die Scheiben benetzenden Wassers radiale Schwallwände im Pumpencylinder angebracht sind.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: