Titel: Trockenapparat für Getreide u. dgl.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1880, Band 235/Miszelle 7 (S. 322)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj235/mi235mi04_7

Trockenapparat für Getreide u. dgl.

Eine Einrichtung zum Erwärmen und Trocknen von Getreide und anderen Samenkörpern von Nagel und Kamp in Hamburg (* D. R. P. Nr. 7086 vom 14. December 1878) besteht aus einer hohlen, mit Dampf geheizten Schnecke, welche, in geeigneten Lagern ruhend, in gewöhnlicher Weise von einem Trog umgeben ist. Zwischen den aus Blech gebildeten Schraubengängen sind Blechflügel angebracht, welche bei Umdrehung der Schnecke das zu erwärmende oder zu trocknende Material umrühren sollen. Für Getreide wird empfohlen, den unteren Theil des Troges aus Drahtgewebe zu bilden, damit etwa sich ablösender Schmutz durch die Maschen desselben fallen kann. Die Einrichtung wirkt fortlaufend, indem das zu behandelnde Material an einem Ende des Troges einfällt, während es an der anderen Seite ausgeworfen wird.

H. F.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: