Titel: Luftreinigungsapparate.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1880, Band 235/Miszelle 9 (S. 323)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj235/mi235mi04_9

Luftreinigungsapparate.

J. Munk in Wien (* D. R. P. Nr. 7012 vom 5. April 1879) macht den Vorschlag, atmosphärische Luft dadurch zu desinficiren und zu reinigen, daſs er sie durch Drahtnetze gehen läſst, zur Beseitigung des Staubes, dann über desinficirende Flüssigkeiten. Der von ihm construirte Apparat ist praktisch unbrauchbar, da in demselben auf unvortheilhafte Weise nur sehr geringe Luftmengen gereinigt werden können.

Nach Lacomme und Comp. in Paris (* D. R. P. Nr. 7139 vom 14. Februar 1879) soll die Luft durch eine Reihe Waschflaschen geleitet werden, welche Wasser, desinficirende, wohlriechende und medicinische Stoffe enthalten, dann durch ein Spiralrohr, welches nach Bedarf gekühlt oder erwärmt wird. Der Vorschlag ist möglichst unpraktisch.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: