Titel: Schweflige Säure abgebende Desinfectionsmittel in fester und flüssiger Form; von R. V. Tuson in Erith, England.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1880, Band 235/Miszelle 13 (S. 406)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj235/mi235mi05_13

Schweflige Säure abgebende Desinfectionsmittel in fester und flüssiger Form; von R. V. Tuson in Erith, England.

Das pulverförmige Desinfectionsmittel wird durch Mischen eines schwefligsauren, zweifach schwefligsauren oder unterschwefligsauren Salzes mit einem salzsauren, schwefelsauren, salpetersauren oder essigsauren Eisen-, Mangan- oder Aluminiumsalz erhalten. Wird das Pulver der Atmosphäre ausgesetzt, so entwickelt sich schweflige Säure.

Das flüssige Desinfectionsmittel wird dadurch hergestellt, daſs man in eine Lösung eines Zink-, Eisen-, Mangan-, Aluminium- oder Kupfersalzes in Wasser, Glycerin, Weingeist, Holzessig, Methylalkohol oder Fuselöl schweflige Säure bis zur Sättigung einleitet. (D. R. P. Nr. 8545 vom 8. Juli 1879.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: