Titel: Kremper's Syphon.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1880, Band 235/Miszelle 5 (S. 402)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj235/mi235mi05_5

Kremper's Syphon.

Um moussirende Getränke, also Sodawasser u. dgl., auch aus gewöhnlichen Flaschen mit Korkverschluſs allmählich glasweise ohne Wasser- oder Kohlensäureverlust abfüllen zu können, hat A. Kremper in Grulich, Böhmen (* D. R. P. Nr. 6263 vom 24. Januar 1879) einen Syphon hergestellt, welcher an solchen Flaschen leicht anbringbar ist. Der Kopf desselben hat die gewöhnliche Einrichtung; doch ist in das Ventil von unten eine kräftige verzinnte Stahlnadel geschraubt und diese von einem Blechröhrchen umhüllt, welches an den Kopf entweder angelöthet oder mittels Gummiring und Ringschraube befestigt wird. Das Blechrohr ist etwas conisch, so daſs es den untern zugespitzten Theil der Nadel fast berührt, während nach oben zwischen Rohr und Nadel genügender Spielraum bleibt. Bei der Anwendung des Syphon kann deshalb die Nadelspitze und das Rohr durch den etwas vor-, aber nicht ganz durchgebohrten Kork gedrückt und in die Flasche geschoben werden, ohne daſs in das Rohr Korkstücke eindringen können. Beim Heben des Syphonventiles wird auch die Nadel so viel im Röhrchen zurückgezogen, daſs die Flaschenfüllung durch dasselbe zum Ausfluſsrohr aufsteigen kann.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: