Titel: [Käsepresse mit verstellbarem Stützpunkte des Hebels.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1880, Band 236 (S. 35)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj236/ar236019

Käsepresse mit verstellbarem Stützpunkte des Hebels.

Mit Abbildungen auf Tafel 8.

Die in Fig. 1 und 2 Taf. 8 abgebildete Käsepresse der Gräflich Stolberg-Wernigerodischen Faclorei in Ilsenburg a. H. (* D. R. P. Nr. 7522 vom 12. März 1879) trägt dem Bedürfniſs Rechnung, die allmählich zu vergröſsernde Belastung, welcher der Käse ausgesetzt werden muſs, genau regeln zu können. Der in einer Hülse des Gestelles geführte Preſsstempel wird zu diesem Zweck mittels eines Hebels mit Laufgewicht belastet, welch letzteres allmählich von Hand nach auſsen geschoben wird. Eine am Hebel angebrachte Theilung gibt die jeweilige Belastung des Käses an, welche sich aus dem Eigengewicht des Preſsstempels und Belastungshebels und der Wirkung des Laufgewichtes zusammensetzt. Um bei dem fortschreitenden Zusammendrücken des Käses den Hebel immer in annähernd wagrechter Lage erhalten zu können, ist sein Gelenk an eine Schraubenmutter angebracht, welche sich mittels einer durch ein Handrad zu drehenden Schraube im Gestell verschieben läſst.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: