Titel: [Fluthrad mit geneigter Achse.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1880, Band 236 (S. 193)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj236/ar236068

Fluthrad mit geneigter Achse.

Mit einer Abbildung auf Tafel 17.

Ein an und für sich wohl wenig Vortheile bietendes, für specielle Zwecke aber gut brauchbares Fluthrad mit geneigter Achse wurde von v. Ohnesorge in Görlitz (* D. R. P. Kl. 88 Nr. 7200 vom 1. April 1879) patentirt. Die Fig. 11 Taf. 17 stellt dasselbe in der zweckmäſsigen Verbindung mit einer Wasserschnecke dar. Auf der geneigt angeordneten hohlen Welle sitzt eine passende Zahl von Stoſsschaufein, deren äuſsere Umhüllungsfläche einen Kegelmantel bildet. Das als Welle dienende Rohr umhüllt eine Wasserschnecke, welche von jenem durch ein Rädervorgelege in raschere Drehung versetzt wird, so daſs die Schnecke der Radachse voreilt und das Wasser in dieser gehoben wird.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: